Zur Übersicht

Hugendubel

Die Türken vor Wien (WBG Theiss)

29,00 €
inkl. gesetzl. Mwst.
Nur noch wenige verfügbar

Im Regensburg Arcaden:

Produktbeschreibung

Artikelnummer: 9783806241327
Autor/Verlag: Bremm, Klaus-Jürgen

432 Seiten
30 SW-Abb.
von 2021

Der Kampf Europas mit dem Osmanischen Reich

Über Jahrhunderte schickten die Sultane ihr Heer nach Europa. Sie machten dem Oströmischen Reich 1453 durch die Eroberung Konstantinopels ein Ende und blieben danach bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts auf dem Balkan präsent. Doch das lag nicht, wie so oft behauptet, am stetigen Imperativ des Heiligen Krieges. Klaus-Jürgen Bremm zeigt mit seinem Buch, dass die Kriege vielmehr aus Gründen der Staatsräson und der Expansion geführt wurden. Er analysiert die Bündnisse der europäischen Mächte mit den Herrschern am Bosporus und stellt zudem die damals in Europa vorherrschenden 'Türkenbilder' in allen Einzelheiten dar.

  • Das Osmanische Reich - ein elementarer Teil der Geschichte Europas bis zum I. Weltkrieg
  • Von Klaus-Jürgen Bremm, Publizist und Spezialist für Militärgeschichte
  • Detaillierte Betrachtung der Türkenkriege vom 16. bis zum 19. Jahrhundert
  • Zwei Mal erfolglos: die Belagerung Wiens durch das osmanische Heer
  • Luthers 'Türkenschriften' und der 'kranke Mann am Bosporus': der Blick Europas auf die Türken

Osmanen in Europa - Das Zeitalter der Türkenkriege

Die Soldaten der osmanischen Armee schienen über Jahrhunderte eine massive Bedrohung Europas darzustellen. An den Kriegen waren alle europäischen Mächte beteiligt - Ungarn, Polen, das Haus Habsburg, das Heilige Römische Reich, Frankreich und Russland. Klaus-Jürgen Bremm zeichnet den Weg der Osmanen durch diese kriegerische Epoche nach - von den Türkenbelagerungen Wiens bis zum 'Kranken Mann am Bosporus'.

Ein großes Geschichtspanorama, das die Türkenkriege und die stetige Bedrohung Ost- und Zentraleuropas dur

Person Bremm, Klaus-Jürgen
Autor Bremm, Klaus-Jürgen
Genre Geschichte